Die Autorin

Ich heiße Marion Kegelbein und stamme ursprünglich aus dem niederbergischen Velbert. Seit Jahren lebe ich mit meiner Familie am südlichen Stadtrand von Wuppertal.

Dort fühle ich mich verwurzelt und unternehme gerne mit meiner Familie Wanderungen durch das schöne Bergische Land.

Mit meinem Debüt des Heimatkrimidinners „Einmal im Leben … im Wupper-Tal sterben“ habe ich mich als Autorin auf ein völlig neues Terrain begeben, denn von Beruf bin ich Lebensmittelchemikerin.

Das Schreiben von Geschichten und Rätseln war immer schon ein Hobby – allerdings ausschließlich im privaten Kreis.

 

Wie alles begann

Auf einem der „Bergischen Streifzüge“ sind mir die ersten Ideen für einen Krimi aus der Heimat – mit Lokalkolorit gekommen.

Auf dem „Mythenweg“ in Waldbröl gibt es eine Infotafel zu Carl Biebighäuser, dem Robin Hood des Bergischen Landes. Dies war Auslöser für die erste Geschichte, die somit auch historisch angelegt wurde und im letzten Jahrhundert spielt.

 

Von der Idee bis zum fertigen Spiel

Es folgten Recherchen zu Personen und zur Geschichte und zu Wuppertal, denn es sollte auch alles korrekt sein. Am Ende eines jeden Rollenheftes findet sich ein kleiner Überblick über

„Fakten und Fantasien“.

Die Handlung in ein Rollenspiel umzusetzen, war dann noch eine besondere Herausforderung.

 

Das zweite Dinner ohne Alibi mit dem Titel "Mord in Müngsten" spielt im Zentrum des Bergischen Städtedreiecks und ist im Juli 2017 erschienen - zeitgleich mit der erneuten Bewerbung der Müngstener Brücke als UNESCO-Weltkulturerbe.

 

Neues Konzept:

Um dem vielfachen Wunsch von Kunden nachzukommen, zum einen ein Spiel für 6 Personen zu entwickeln und zum anderen eine flexible Anzahl von Mitspielern zu ermöglichen, habe ich im Jahr 2019 ein ganz neues Konzept entwickelt - wobei das Spielprinzip komplett gleich geblieben ist:

Mit dem Dinner ohne Alibi "Trassentod" ist erstmals ein Spiel für 6 - 9 Personen erschienen, welches zudem unterschiedliche Lösungen je nach Anzahl der Mitspieler bietet - ein Alleinstellungsmerkmal von Dinner ohne Alibi.

 

Echte bergische Handarbeit

Jeder Spielkarton wird sorgfältig von Hand gepackt und beklebt. Sie erhalten ein liebevoll gefertigtes Spiel, das keine industrielle Massenware ist. Sollte trotzdem einmal etwas fehlen, zögern Sie nicht, Kontakt mit mir aufzunehmen, damit ein fehlendes Utensil schnellstmöglich nachgeliefert werden kann.

 

Druckversion Druckversion | Sitemap
© Marion Kegelbein