Hier finden Sie Antworten auf Ihre Fragen

Was ist das Besondere an Dinner ohne Alibi?

„Dinner ohne Alibi“ ist ein Krimidinner mit viel Lokalkolorit und Liebe zum Detail.

Begeben Sie sich auf der Suche nach dem Täter eines Verbrechens auf Spuren durch das Bergische Land und ein Stück seiner Geschichte.

Jede Geschichte hat einen authentischen, historischen Hintergrund, ist sorgfältig recherchiert und jedes „Dinner ohne Alibi“ ist von Testspielern auf Logik getestet.

Sie erhalten bei „Dinner ohne Alibi“ keine Massenware, sondern einen Kriminalfall, in den teils real existierende Persönlichkeiten (oder deren Nachfahren) verwickelt sind, die sich an originalen Schauplätzen im Bergischen Land bewegen.

Auf der letzten Seite eines jeden Rollenheftes gibt es unter „Fakten und Fantasien“ einige Stichpunkte, welche Inhalte auf einer wahren Begebenheit beruhen und welche Persönlichkeiten tatsächlich existierten.

Jedes Spiel ist handgefertigt und liebevoll gepackt.

 

Wie funktioniert das Dinner ohne Alibi?

„Dinner ohne Alibi“ ist ein Krimidinner, das für den privaten Rahmen konzipiert ist und zu Hause gespielt werden kann.

Ziel des Spiels ist es, einen Mörder zu enttarnen, der sich unter den Gästen befindet.

Mit den beiliegenden Einladungen erhält jeder Gast einen Rollencharakter und wird damit selbst zum Verdächtigen in einem Kriminalfall.

In einem Rollenspiel werden einerseits Dialoge gelesen und andererseits Spielaufträge, die jeder Gast in seinem persönlichen Rollenheft vorfindet, möglichst frei und schauspielerisch überzeugend umgesetzt.

Im Verlauf des Spiels werden nach und nach kleine Geheimnisse der Anwesenden aufgedeckt, die das Motiv für einen Mord sein könnten.

Über eine Audio-CD werden weitere Indizien und Informationen zum Tatverlauf präsentiert, bis zum Finale der Täter in den eigenen Reihen überführt wird.

 

Wie funktioniert das Spiel „Die Wupperdetektive“?

Die Mitspieler bilden das Team der Wupperdetektive und helfen dem Kommissar bei der Aufklärung eines Kriminalfalls.

Über Aussagen der Verdächtigen erhalten die Wupperdetektive Informationen zu den möglichen Motiven und zu den Alibis der Verdächtigen für die Tatzeit.

Zusätzliche Hinweise und Indizien können den ein oder anderen Verdacht erhärten oder auch entkräften, können aber unter Umständen auch eine falsche Fährte darstellen.

Zusätzlich zu den Aussagen, die vorgelesen werden, gibt es Rätsel zu entschlüsseln und Codes zu knacken, die das spiel abwechslungsreich gestalten.

Bei einem „Chemischen“ Versuch können die Wupperdetektive zudem auch noch selbst experimentieren.

 

Was ist in dem Spielkarton enthalten?

- Spielanleitung inklusive Vorschlägen zu Dekoration, Musik und Menüauswahl

- Einladungen für alle Mitspieler

- Individuelle Rollenhefte für alle Mitspieler

- Tischkarten für alle Mitspieler

- Audio-CD

Bei einigen Spielen ist zusätzlich ein Plan der Örtlichkeiten enthalten.

In der Galerie können Sie sich Fotos des Inhalts ansehen.

 

Wie viele Spieler können mitspielen?

Spiele für genau 8 Personen:

„Einmal im Leben … im Wupper-Tal sterben“

„Mord in Müngsten“

 

Spiele für 6 – 9 Personen:

„Trassentod“

„Neandergold“

Bei diesen Spielen gibt es zwei unterschiedliche Lösungen in Abhängigkeit von der Anzahl der Spieler!

 

Es können auch mehr Personen anwesend sein und miträtseln. Diese haben aber keine aktive Rolle und entsprechend kein Rollenheft.

Mit einer geringeren als der jeweils angegebenen Personenzahl kann „Dinner ohne Alibi“ leider nicht gespielt werden.

 

Bei den „Wupperdetektiven“ ist die Anzahl der Mitspieler flexibel, sodass sich dieses Spiel gut für Kindergeburtstage oder auch als Familienspiel eignet.

 

Kann der Spielleiter auch mitspielen?

Es wird gar kein Spielleiter benötigt!

Die beiliegende Audio-CD führt durch das Spiel und ersetzt einen separaten Spielleiter oder Moderator.

Jeder kann mitspielen.

 

Bei den „Wupperdetektiven“ sollte es einen (erwachsenen) Spielleiter geben, der das Spiel gemäß der Spielanleitung moderiert und die Mitspieler lenkt. Natürlich kann der Spielleiter auch miträtseln. Die Auflösung erfährt auch er erst zum Schluss.

 

Wie kann ich mich als Gastgeber vorbereiten?

Lesen Sie die Spielanleitung mit den Vorbereitungstipps vorab.

Als Gastgeber verteilen Sie die Rollen an Ihre Mitspieler. Diese können Sie auf den beiliegenden Einladungen eintragen.

Die Spielanleitung benötigen Sie zum Spiel selbst nicht mehr.

In jedem Rollenheft gibt es zu Beginn eine kurze Regieanweisung. Außerdem ist angegeben, wann der nächste Track der CD abzuspielen ist und was im Anschluss zu tun ist. Auch wann Zeit für eine Pause und das Dinner ist, findet sich in den Heften.

Daher können auch Sie als Gastgeber eine Rolle übernehmen, ohne parallel immer in der Spielanleitung blättern zu müssen und können sich ganz auf die Geschichte konzentrieren und den Abend genießen.

 

Wie kann ich mich als Mitspieler vorbereiten?

Jeder Mitspieler erhält mit der Einladung eine kurze Vorstellung des Schauplatzes und der Geschichte sowie eine Beschreibung seiner Rolle. Hier werden einige Charaktereigenschaften angegeben und Vorschläge zur Kleidung gemacht.

Mit der passenden Kleidung oder einem kleinen Accessoire können Sie zu einer schönen Atmosphäre und zu einer heiteren Stimmung beitragen.

Ihr Rollenheft erhalten Sie erst von Ihrem Gastgeber, wenn das Spiel beginnt. Sie müssen nichts weiter vorbereiten.

 

Muss ich etwas auswendig lernen, wissen oder können?

Sie müssen gar nichts – außer Spaß haben!

Für Mitspieler, die ein eher zurückhaltendes Naturell haben und sich um den schauspielerischen Teil Gedanken machen, gibt es für jeden Spielauftrag Stichpunkte, an denen Sie sich orientieren können. Sorgen Sie sich nicht darum, dass Ihnen die Worte fehlen könnten, sondern genießen Sie die gemeinsame Zeit mit den anderen Mitspielern.

 

Muss ich die Örtlichkeiten kennen, um Dinner ohne Alibi spielen zu können?

Es ist nicht zwingend erforderlich, die Örtlichkeiten zu kennen, um „Dinner ohne Alibi“ spielen zu können. Jeder Mitspieler wird sich freuen, wenn ein Ort genannt wird, den er kennt, aber auch auswärtige Gäste können sich jederzeit im Spiel zurechtfinden.

Bei den Spielen „Einmal im Leben… im Wupper-Tal sterben“ und „Trassentod“ liegt ein Plan bei, um die Distanzen zwischen Tatort und anderen Schauplätzen abschätzen zu können. Bei den anderen Spielen sind die Orte für den „Ermittlungserfolg“ nicht relevant.

 

Weiß der Mörder von Anfang an, dass er der Täter ist?

Nein! Der gesamte Abend ist für alle Gäste gleichermaßen spannend, denn auch der Mörder selbst erfährt erst bei der Auflösung über die CD von seiner Täterschaft und kann bis zum Schluss nach Herzen miträtseln und Andere verdächtigen.

 

Ich habe keine Möglichkeit, eine CD abzuspielen. Was nun?

Kein Problem! Schreiben Sie mir einfach eine kurze E-Mail und ich sende Ihnen gerne einen Link zu Dropbox, wo Sie sich die Dateien als mp3-file herunterladen können.

 

Ich spiele gerne, aber ich koche nicht gerne. Was nun?

Sie müssen nicht kochen! Zu Hause sind Sie Ihr(e) eigene(r) Chef(in) und entscheiden selbst, wie das „Dinner ohne Alibi“ verlaufen soll. Die Möglichkeiten sind vielfältig:

Sie können ein paar Knabberartikel auf den Tisch stellen, das Pizza-Taxi kommen lassen oder einen Catering-Service beauftragen.

Sie können aber auch Ihre Gäste bitten, einen kleinen kulinarischen Beitrag zu leisten. Veranstalten Sie ein Buffet mit den mitgebrachten Speisen Ihrer Gäste oder eine Bergische Kaffeetafel, wenn Sie gerne nachmittags spielen möchten. Vielleicht backen Sie ja gerne Waffeln?

Zur Frage „Was soll ich kochen?“ gibt es Tipps zu passenden Menüs und deren Vorbereitung in der Spielanleitung.

 

Kann ich „Dinner ohne Alibi“ mehrmals spielen?

Am Ende eines jeden Spiels wissen Sie, wer der Täter ist.

Bitte bedenken Sie, dass das Ziel aller „Dinner ohne Alibi“ das gesellige Miteinander ist – die Zeit, die Sie in entspannter Atmosphäre mit geschätzten Menschen verbringen und in der Sie ein amüsantes Erlebnis teilen, an das Sie sich gerne erinnern.

Wenn Sie dennoch mehrfach spielen möchten, kann eine andere Runde von Mitspielern durchaus auch eine neue Gruppendynamik ins Spiel bringen, besonders wenn Sie das „Dinner ohne Alibi“ vor längerer Zeit gespielt haben und sich nicht mehr an alle Details erinnern.

Bei den Spielen „Trassentod“ und „Neandergold“ gibt es zudem unterschiedliche Lösungen in Abhängigkeit von der Anzahl der Mitspieler, sodass Sie diese Krimidinner mindestens zwei Mal spielen können.

Ein Text! Sie können ihn mit Inhalt füllen, verschieben, kopieren oder löschen.

 

 

Druckversion Druckversion | Sitemap
© Marion Kegelbein